Sie sind hier:Aktuell

Weihnachtsbasteln mit den Eltern


Am 29.11. luden die Schüler der Klasse 2/3 Mamas und Papas ein, um gemeinem mit ihnen zu basteln. Zusammen entstanden viele tolle Taschen, die am Martinus Basar verkauft werden. kleine Rentiere, die als Adventskalender dienen können nun gefüllt werden und für die Fenster entstanden tolle bunte Sterne. Natürlich kam auch das leibliche Wohl nicht zu kurz und bei Plätzchen und Tee konnten die Eltern sich austauschen. Wir bedanken uns bei allen fleißigen Helfern und freuen uns schon auf das nächste Mal.

Grundschulklasse für Schüler mit Sprachförderbedarf in Reinsfeld


Auch im Schuljahr 2018/19 richtet die St.-Martinus-Schule in Reinsfeld wieder eine Sprachförderklasse ein. Ziel der Sprachförderklasse ist es, die Schüler nach zwei Schuljahren zurück an ihre zuständigen Grundschulen zu senden.
Der Unterricht erfolgt ganztägig in kleinen Klassen mit durchschnittlich 10 bis 12 Schülern. Fast durchgängig wird die Klasse von zwei Fachkräften betreut. Der Unterricht erfolgt nach dem Rahmenlehrplan der Grundschule. Die Schwerpunkte der Förderung liegen auf der Verbesserung der Aussprache, der Erweiterung des Wortschatzes, der Beherrschung der Grammatik und der Förderung aller Wahrnehmungsbereiche. Bei Kindern, die sich nicht trauen vor Erwachsenen oder anderen Kindern zu sprechen, soll die Sprechfreude geweckt werden. Auch Kinder, die schulpflichtig sind, aber noch nicht über eine ausreichende Schulreife verfügen, können individuell gefördert werden. Eine enge Zusammenarbeit zwischen Eltern, Lehrern und evtl. Ergotherapeuten und Logopäden ist erwünscht. Zum Ende des zweiten Schuljahres können die Schüler an einem Probeunterricht der zuständigen Grundschule teilnehmen. Danach wird gemeinsam mit den Lehrern der beiden Schulen und den Eltern entschieden, welche Schule weiterhin besucht werden soll.

An der St.- Martinus- Schule können Kinder der Verbandsgemeinden Hermeskeil, Kell am See, Thalfang und einigen Ortsgemeinden von Ruwer aufgenommen werden.
Für alle Interessierten bietet die St. Martinus Schule am 30. November ab 18.30 Uhr einen Infoabend an. Hierzu können sie sich telefonisch unter 06503-7606 oder per Mail an martinus.schule(at)t-online.de anmelden. Ein persönliches Gespräch mit der Schulleitung (Petra Falterbaum-Thomassin, Jörg Schönenberger) kann nach Terminabsprache ebenfalls gerne stattfinden.

St. Martins Feier und Laternen basteln


Monster oder Fuchs, diese Entscheidung mussten die Schüler der Klassen S1-3 und 2/3 letzte Woche treffen, denn es wurden Laternen gebastelt. Viel Freude hatten alle beim Anmalen, Schneiden und Kleben. So entstanden wunderschöne Laternen, die am Martinsabend hell leuchten werden. Damit alle Laternen pünktlich mit nach Hause können haben wir bereits am 03. 11. 2017 in einer Schulversammlung, unseren Namenspatron, den Hl. Martin gefeiert. Auch die Martinsbrezel durfte nicht fehlen und wurden in den Klassen geteilt. 

ADAC Fahrradturnier – eine Kooperation der Reinsfelder Schulen


Spätestens bei der selbstständigen Teilnahme am Straßenverkehr müssen Kinder und Jugendliche ihr Fahrrad sicher beherrschen. Unter dem Motto „Mit Sicherheit ans Ziel“ hält der ADAC für junge Radfahrer im Alter von 8 bis 15 Jahren mit dem Fahrradturnier ein praxisnahes Übungsprogramm bereit.

Am 08. September fand ein solches Fahrradturnier organisiert von den Reinsfelder Schulen statt. Teilgenommen haben die 3. und 4. Klasse der Grundschule und die 5. und 6. Klasse der St. Martinus Förderschule.

Nach einer gemeinsamen Begrüßung durch Heike Meyer, Schulleiterin der Grundschule, und Jörg Schönenberger,  stellvertretender Schulleiter der St. Martinus Schule konnten die Kinder beider Schulen auf einem etwa 200m langen Parcours mit acht verschiedenen Aufgaben spielerisch einen ganzen Schulmorgen Fahrtechniken üben, die sie zum sicheren Fahren im Straßenverkehr benötigen. Nach mehrfachem Üben gab es dann eine bewertete Runde, bei der die Zeit und die Übungen bezogen auf richtige Durchführung gewertet wurden.

Die Siegerehrung fand eine Woche später in der Schulversammlung der St. Martinus Schule statt. Damian Neufing  und Niko Michels wurden dabei als jeweilige Schulsieger ausgezeichnet. Für alle Teilnehmer gab es neben einer Urkunde auch kleine vom ADAC gesponserte Geschenke. Alle Beteiligten haben sich über ein gelungenes Fahrradturnier gefreut und beschlossen die Kooperation beider Schulen fortzusetzen.

Stoff statt Plastik


Die St. Martinus Schule ist Mitglied im Netzwerk „Energiesparmodelle an Schulen“ der Energieagentur der Region Trier. Im Rahmen dieses Projekts hat sich das Team aus Lehrern und Schülern im vergangenen Jahr Gedanken um das Thema Ressourcen und Energieverbrauch gemacht. Immer mehr Plastikmüll belastet unsere Meere und Gewässer und zudem werden für die Einwegtüten wertvolle Ressourcen und damit die zur Herstellung notwendige Energie unnötig verbraucht. Diesem Wegwerfgedanken wollten die an diesem Projekt beteiligten Schüler und Lehrer entgegenwirken. Entstanden ist daraus das Projekt „Stoff statt Plastik“. Unter diesem Motto verkauft die St. Martinus Schule Stofftaschen im Bioladen „Anne´s Naturladen“ in Reinsfeld. Die bunten Stofftaschen wurden in den vergangenen Monaten im Nähatelier der St. Martinus Schule von Schülern im Handarbeitsunterricht und in der Ganztagsschule genäht. Handwerklich unterstützt werden die Schülerinnen und Schüler aus den Klassen 8 und 9 von Förderschullehrerin Marliese Schreiner von Modedesignerin Marliese Adams aus Reinsfeld.
Anne Hartmann, Inhaberin des kleinen aber feinen Bioladens in Reinsfeld, war sofort begeistert von der Idee und hat sich bereit erklärt dieses Projekt zu unterstützen. In ihrem Bioladen werden die Taschen für 5€ zum Verkauf angeboten. Den Erlös aus dem Verkauf erhält der Förderverein Lernen Fördern e.V. der St. Martinus Schule.
Um die Nachhaltigkeit des Projekts zu sichern, werden auch im kommenden Schuljahr in der Ganztagschule von Modedesignerin Marliese Adams wieder Taschen gestaltet. Es ist auch angedacht die Produktpalette um Taschen für loses Gemüse und Obst zu erweitern.

Reinsfelder Schüler pilgern auf den Spuren des St. Martinus nach Trier


Pilgergruppe 2017

Die alljährliche Pilgerwanderung der St. Martinus-Schule Reinsfeld führte in diesem Jahr am 03./4. April 2017 auf dem St. Martinusweg nach Trier. 15 Schüler und Schülerinnen der 8. und 9. Klassen in Begleitung der Förderschullehrkräfte Heinrich Krisam und Marliese Schreiner, sowie dem ehemaligen Schulleiter Albert Klein starteten am Morgen von der Schule aus in Richtung Riveris. Von dort führte der Weg über Waldrach zur Tarforsterhöhe und weiter durch das Avelertal bis ins Kolpinghaus in der Innenstadt von Trier. Als Pilgerzeichen, das die Schüler selbst hergestellt hatten, trug jeder Schüler ein kleines Kreuz und der halbe Mantel als Symbol für den heiligen Martin an einer Schnur. Abwechselnd wurde der gleich gestaltete Pilgerstab von allen Schülern getragen. Insgesamt legten die Schüler an diesem Tag 28 km zurück.

Nach einem Rundgang durch die Fußgängerzone wurde der Tag mit dem Spielfilm „Ich bin dann mal weg“ von Hape Kerkeling beendet.

Am nächsten Tag führte Hans-Georg Reuter die Schüler „Auf den Spuren von St. Martin durch Trier“. Beginnend auf dem Viehmarkt, dem früheren Forum, ging es über die Jesuitenkirche (Grab von Friedrich Spe) zur Basilika und zum Schluss in den Dom. Die Spuren des Namenspatrons der Schule wurden so für die Schüler und Schülerinnen konkret erfahrbar.

Neben den Eigenleistungen der Schüler wurde diese Pilgerwanderung durch eine großzügige Spende der Bischof-Stein-Stiftung des Bistums Trier in Höhe von 300 € unterstützt.

Die diesjährige Pilgerwanderung setzt die inzwischen 7-jährige Tradition fort. In den vorangegangenen Jahren pilgerten Schülergruppen nach St. Matthias Trier, Dom Trier (Heilig-Rock-Ausstellung), Klausen, Himmerod und Tholey.

(Autor: Heinrich Krisam, Förderschullehrer)

Bewerbercamp der Abschlussklassen


3 Tage Konzentration auf die berufliche Bildung

In Zusammenarbeit mit dem Palais e. V. Trier beschäftigten sich die Schüler der 9. Klassen mit der Auswertung der bisherigen Praktika, Stärken und Schwächen, schriftlichen Bewerbungen und Bewerbungsgesprächen und der finanziellen Situation als Auszubildender. Diese Themen wurden nicht nur theoretisch erörtert sondern auch praktisch durchgeführt. 

Stärken von Schülern in den Fokus gerückt


Gemeinsame Pressemitteilung der St. Martinus Schule, Reinsfeld und dem Staatlichen Studienseminar der Berufsbildenden Schulen, Trier

Zusammen mit dem Kooperationspartner, dem Staatlichen Studienseminar der Berufsbildenden Schulen in Trier, fand Ende  November ein gemeinsamer Projekttag zum Thema „Ressourcenorientierung in schulischen Lernprozessen“ an der St. Martinus Schule in Reinsfeld statt.
Im Rahmen einer nun bereits zweijährigen Kooperation im großen Themenfeld „Integration und Inklusion“ der beiden Kooperationspartner veranstalteten die Referendare des 2. Ausbildungsjahres einen Nachmittag rund um Projekte und Workshops bei denen die Nutzung der individuellen Stärken für das Vermitteln von Unterrichtsinhalten im Vordergrund stand. In unterschiedlichen Projektinitiativen wurden die Ergebnisse für rund 80 Referendare, Fachleiter, Förderschullehrer und Schüler der St. Martinus Schule präsentiert.
Die einzelnen Gruppen gingen u.a. auf erlebnispädagogische Aspekte der Fächer Sport und Physik ein und beleuchteten Sprache als wichtiges interaktives Medium im Unterricht. Handlungsorientierte Ansätze fanden sich in der schulformübergreifenden Fahrradwerkstatt und beim Projekt „Essen verbindet“ wieder. Methoden und Möglichkeiten für unterschiedliche Lerntypen im naturwissenschaftlichen Unterricht wurden ebenso betrachtet, wie selbstorganisiertes Lernen mit Hilfe von interaktiven, digitalen Medien. Einfluss und Nutzen - gerade der digitalen Medien - wurde von einer weiteren Projektgruppe gegenüber gestellt.
Als sehr praxisnah, selbstaktivierend und schülerorientiert wurden die einzelnen Projekte von den Teilnehmern beurteilt. In einer gemeinsamen Abschlussrunde wurde vom Projektleiter des Studienseminars, Lutz Schendel, und vom stellvertretenden Schulleiter der St. Martinus Schule, Jörg Schönenberger, die besondere Kooperation zwischen den beiden - auf den ersten Blick ungleichen Kooperationspartnern - im Hinblick auf die gegenseitigen Impulse in Theorie und Praxis im Umgang mit Schülern mit sonderpädagogischen Förderbedarf als gewinnbringend hervorgehoben. Der Leiter des Staatlichen Studienseminars, Martin Müller, hob die gute Umsetzung des Projektauftrags der Referendare hervor und bedankte sich bei allen Beteiligten.

Neue, gemeinsame Projekte sind bereits für das kommende Jahr geplant. 

Martinusbasar 2016


Gut besucht war in diesem Jahr der Martinus- Basar bei den "Reinsfelder Füchsen" von der St. Martinus Schule. Weihnachtlich dekoriert präsentierte sich die Schulgemeinschaft am 2. Adventssonntag den Eltern, Freunden und Förderern.
Für die Besucher bot sich ein sehr ansprechendes, abwechslungsreiches Programm. Höhepunkt der Veranstaltung war auch in diesem Jahr das Weihnachtsmusical, das die Schülerinnen und Schüler unter der Leitung von Andrea Stüber in den letzten Wochen einstudiert haben. Mit dem Titel "Der zerstreute Weihnachtsmann" wurde das Musical von kleinen und großen Schülern gleich zweimal an diesem Nachmittag den begeisterten Zuschauern vorgeführt. Des Weiteren wurden den Besuchern auf einem weihnachtlichen Basar viele ansprechende selbst gebastelte, genähte oder gewerkte Gegenstände angeboten. 

Ebenfalls gut besucht waren das Adventscafé mit Waffeln und Kuchen, die Schmink- und Spielecke für Kinder und der Kinderflohmarkt.
Der Martinus- Basar hat seinen traditionellen Abschluss auf dem zeitgleich stattfindenden Reinsfelder Weihnachtsmarkt mit einer große Tombola. Auf über 120 Preise, u.a. ein Laptop gesponsert von der Fa. Pesche Computersysteme, ein Wellnesswochenende gesponsert vom Seehotel, Kell am See und ein Smartphone, durften sich die Käufer der Lose freuen. Der 1. Preis blieb auch dieses Jahr in Reinsfeld bei dem Gewinner Arno Schmitt.
Der Erlös aus Martinus- Basar und Losverkauf geht an den Verein Lernen Fördern e.V., der die pädagogische Arbeit der St. Martinus Schule mit einer Vielzahl von Spenden unterstützt und viele Projekte zum Wohle der Schülerinnen und Schüler ermöglicht.

St. Martinus Feier in der Schule


Laternenumzug in der Schule

Mit selbstgebastelten Hunde-, Bienen-, Fuchs-, Minions- und Sonnenlaternen haben wir in der Schulversammlung am 04. November unseren Namenspatron St. Martin gefeiert. 

Anschließend gab es für jede Klasse einen
Riesen-Martins- Brezel, der miteinander geteilt wurde.

KLARO Projekt in der Unterstufe


Klasse 2-3 mit Ihrem Maskottchen KLARO
Klasse 2-3 mit Ihrem Maskottchen KLARO

Die Klasse 2-3 macht im SJ 2016/17 mit beim KLARO Projekt - Klasse 2000.
Dies ist ein Projekt für Gesundheitsförderung und gegen Gewalt und Sucht. Die Kinder haben jetzt das Maskottchen ´Klaro´ gebastelt.

Schulfahrt nach Saarbrücken


Vom 22.09. bis 23.09.2016 führte unsere diesjährige Schulfahrt nach Saarbrücken. Von der Jugendherberge aus haben die Klassen mit ihren Lehrerinnen und Lehrern unterschiedliche Ausflüge gemacht. Viele Klassen haben den Zoo besucht und sind danach in die Innenstadt gewandert und haben sich Saarbrücken angeschaut. Nach dem Abendessen wurden Workshops angeboten und für die Großen gab es später noch eine Disco. 

Am nächsten Morgen haben wir gut gefrühstückt und sind dann wieder zu Ausflügen aufgebrochen. Einige Klassen sind zum Wildpark gewandert und andere haben eine Schnitzeljagd durch Saarbrücken gemacht. Nachmittags ging es dann gemeinsam in Bussen wieder zurück nach Reinsfeld.

„Aus Fremden werden Freunde“


Mit dem Musical „Aus Fremden werden Freunde“ starte das Schulfest der St. Martinus Schule in Reinsfeld. Die Schülerinnen und Schüler haben es in den Projekttagen zuvor einstudiert und ein Bühnenbild dazu gestaltet.

In insgesamt 13 Projektgruppen hatten die Schülerinnen und Schüler der St. Martinus Schule die Chance in drei Tagen „rund um die Welt“ zukommen und diese in ihrer Vielfalt in den unterschiedlichsten Angeboten kennenzulernen. Es wurden afrikanische Trommeln gebaut und Tänze aus verschiedenen Kulturkreisen eingeübt. Eine Projektgruppe stellte internationales Fingerfood her. Für die Sportler wurde eine Mini-Fußball WM veranstaltet. Die Schüler erhielten die Möglichkeit den Kulturen Südamerikas und Afrikas näher zu kommen. In weiteren Projekten wurde genährt, gemalt, gebastelt und vieles mehr. Zudem entstand ein großes Wandmosaik mit der Weltkarte als Motiv.

Eine Projektgruppe besuchte die AFA in Hermeskeil und hat zusammen mit Kindern aus Syrien und Afghanistan einen gemeinsamen Workshop veranstaltet und sich auf den interkulturellen Austausch konzentriert. Eine weitere Projektgruppe bereitete für das Schulfest einen Kleiderbasar vor.

Bei herrlichem Sonnenschein haben dann freitags alle Projektgruppen ihre Ergebnisse aus den vergangenen Projekttagen der gesamten Schulgemeinschaft aus Schülern, Eltern, Lehrern und Freunden und Fördern der Schule vorgestellt und dabei wurde viel getanzt, getrommelt, gespielt und gegessen und getrunken. Das Ganze wurde von einer Dokumentationsgruppe in Ton, Bild und Video festgehalten.

Unterstützt wurde die Schule vom Schulträger, der Kreisverwaltung Trier-Saarburg, vom Verein Lernen Fördern e.V., der  Fa. Kollmann Catering und von Spenden aus der Elternschaft.

Viele lachende Gesichter bei den Besuchern, den Teilnehmern und weiteren Aktiven haben gezeigt, dass die Projekttage und das Schulfest ein toller Erfolg waren und man einander und fremden Kulturen näher gekommen ist.

Pilgerwanderung nach Tholey


Am 12. und 13. Mai pilgerten 13 Schülerinnen und Schüler der Klassen 8 und 9 zusammen mit Frau Schreiner, Herrn Krisam und Herrn Klein zur Benediktinerabtei Tholey. Insgesamt legten die Schüler an diesen beiden Tagen 35 km zurück.

Am ersten Tag ging es zunächst mit dem Bus nach Türkismühle. Hier war, nach einem Gebet, der Start der Pilgerwanderung. Als Pilgerzeichen hatte jeder Schüler ein kleines Kreuz. Abwechselnd wurde der Pilgerstab von allen Schülern getragen. Es ging über den Naheweg und dann entlang des Skulpturenweges bis nach St. Wendel.

Entlang des landschaftlich schönen Weges standen viele Kapellen und Wegkreuze.

Gegen 16 Uhr kam die Gruppe in St. Wendel, dem Ziel des ersten Tages an. Den Gepäcktransfer hatte freundlicher Weise der ehemaliger Schulleiter, Herr Klein, übernommen.

Nach einem Rundgang durch die Innenstadt von St. Wendel, wurde der Tag mit dem Spielfilm „Le chemin de St. Jacques“ beendet.

Am nächsten Morgen ging bereits um 8 Uhr auf dem saarländischen Jakobsweg zur ältesten Benediktinerabtei Deutschlands nach Tholey. Hier wurde die Gruppe vorzüglich im Gästehaus Lioba bewirtet. Danach empfing Bruder Henning die Pilgergruppe und erläuterte den Schülern das Leben in einem Kloster. Es folgte ein Rundgang durch verschiedene Räume des Klosters. Zum Abschluss wurde in der Abteikirche eine Andacht gefeiert.

Neben den Eigenleistungen der Schüler wurde diese Pilgerwanderung durch eine großzügige Spende der Bischof-Stein-Stiftung des Bistums Trier in Höhe von 700,-€ unterstützt.

Die diesjährige Pilgerwanderung setzt die nun 5-jährige Tradition fort. In den vorangegangenen Jahren pilgerten Schülergruppen nach St. Matthias Trier, Dom Trier (Heilig-Rock-Ausstellung), Klausen und Himmerod.

Neue Ganztagsschulkräfte gesucht


Die St. Martinus Schule in Reinsfeld sucht für ihre Ganztagsschule neue Kräfte für die Nachmittagsbetreuung. Den ca. 70 Schülerinnen und Schüler zwischen 8 und 16 Jahren, die die Ganztagsschule besuchen, steht am Nachmittag ein vielfältiges Angebot an Arbeitsgemeinschaften in den sie klassenübergreifend zur Verfügung. Es werden kreative, sportliche, handwerkliche, hauswirtschaftliche, medienpädagogische und musikalische AGs angeboten. Um dieses Angebot zu erweitern und mit frischem Wind zu stärken, sucht die St. Martinus Schule Menschen, Vereine und Institutionen, die sich hier engagieren wollen. Die Ganztagsschulkräfte werden mit einem angemessenen Honorar vergütet. Zudem bieten wir die Möglichkeit für angehende Erzieherinnen und Erzieher ein angeleitetes Jahrespraktikum bei uns zu absolvieren. Sollten Sie oder Ihr Verein Interesse an einer Zusammenarbeit haben oder noch Fragen zu unserer Ganztagsschule, einem Praktikum oder auch einem FSJ haben, wenden Sie sich bitte an die Schulleitung unter der Rufnummer 06503-7606, per E-Mail an martinus.schule(at)t-online.de oder über das Öffnet internen Link im aktuellen FensterKontaktformular auf unserer Homepage.

Applaus für den Nikolaus


Gut besucht war in diesem Jahr der Martinus- Basar bei den "Reinsfelder Füchsen" von der St. Martinus Schule. Weihnachtlich dekoriert präsentierte sich die Schulgemeinschaft am vergangenen Sonntagnachmittag den Eltern, Freunden und Förderern.

Für die Besucher bot sich ein sehr ansprechendes, abwechslungsreiches Programm. Höhepunkt der Veranstaltung war auch in diesem Jahr das Weihnachtsmusical, das die Schülerinnen und Schüler unter der Leitung von Andrea Stüber in den letzten Wochen einstudiert haben. Unter dem Titel "Applaus für den Nikolaus" wurde die Legende vom Heiligen Nikolaus als musikalisches Projekt auf der Bühne von kleinen und großen Schülern gleich zweimal an diesem Nachmittag den begeisterten Zuschauern vorgeführt. Besonders beindruckt zeigten sich die Zuschauer von den gesanglichen Darbietungen der Solistinnen und Solisten und der schauspielerischen Leistung der Darsteller. Gesanglich unterstützt wurden sie vom Schulchor.
Des Weiteren wurden den Besuchern auf einem weihnachtlichen Basar viele ansprechende selbst gebastelte, genähte oder gewerkte Gegenstände angeboten.
Ebenfalls gut besucht waren das Adventscafé mit Waffeln und Kuchen, die Schmink- und Spielecke für Kinder und der Kinderflohmarkt.
Der Martinus- Basar hat seinen traditionellen Abschluss auf dem zeitgleich stattfindenden Reinsfelder Weihnachtsmarkt mit einer große Tombola. Auf über 100 Preise, u.a. ein Mountainbike gesponsort von der Fa. Monz Fahrradwelten, ein Laserdrucker der Fa. Ordnung und ein Tablett der Fa. Pesche, durften sich die Käufer der Lose freuen. Der 1. und 3. Preis blieb dieses Jahr in Reinsfeld bei Gewinnerin Susanne Ehses und Tatjana Dick. Der zweite Preis ging nach Farschweiler an Familie Backes.
Der Erlös aus Martinus- Basar und Losverkauf geht an den Verein Lernen Fördern e.V., der die pädagogische Arbeit der St. Martinus Schule mit einer Vielzahl von Spenden unterstützt und viele Projekte zum Wohle der Schülerinnen und Schüler ermöglicht.

DFB mobil zu Besuch


Begruessungskreis
DFB Mobil

So toll kann ein Wochenstart sein. Für die Schülerinnen der Klassen 2 bis 5 der St. Martinus Schule war der 9. November ein toller Tag, denn sie bekamen Besuch von zwei DFB Fußballlehrern, die mit ihrem DFB Mobil Halt in der Reinsfelder Turnhalle machten. Auf Initiative des TuS Reinsfeld und dem Fußballverband Rheinland konnten Schüler und Lehrer einen intensiven Fußballvormittag erleben.

Wie es die Kinder von der Nationalmannschaft vor dem Spiel kennen bildeten die Kinder zusammen mit den Trainern einen, um sich zu begrüßen. Sich als Team verstehen, zusammen Spaß haben und sich mit und ohne Fußball bewegen, waren die Hauptziele dieses Vormittags. Egal ob man schon gut mit dem Ball umgehen kann, oder ob man noch Anfänger ist. Die Trainer haben es verstanden, jeden Schüler für den Sport und den Fußball im Besonderen zu begeistern. Für die begleitenden Lehrerinnen gab es zudem Tipps wie man das Fußballspiel in den Sportunterricht miteinbauen kann.

Mit der Überreichung einer Urkunde für eine erfolgreiche Teilnahme und einem Satz Trainingsleibchen endete der Trainingsmorgen mit den Kindern. Zudem gab es noch viel Informationsmaterial für das Lehrerkollegium.
Schüler, Lehrer und Trainer waren hochzufrieden, glücklich und auch vom vielen Laufen, Schießen und Bewegen müde und hoffen bereits jetzt wieder auf einen weiteren Besuch des DFB Mobils im kommenden Schuljahr an der St. Martinus Schule.

Gemeinsamer Spaß in der Schulturnhalle Reinsfeld


Die St. Martinus-Schule lud die 1. Klasse der Grundschule und die Vorschulkinder der Kita St. Remigius und des Integrativen Kindergartens zu einem Sport- und Spieltag in die Turnhalle in Reinsfeld ein. Die Schüler der Klasse 5 mit ihren Lehrerinnen Frau Schönenberger, Frau Himmelsbach und Frau Keller bauten einen abwechslungsreichen Bewegungsparcours auf. Mit dem Sammeltaxi in Form eines Mattenwagens wurden alle Kinder zum Start transportiert. Sie konnten klettern, hangeln, schwingen und balancieren und dabei vielfältige Bewegungserfahrungen sammeln. Alle hatten einen Riesenspaß und freuen sich jetzt schon auf den Bewegungsspaß 2016 unter Ausrichtung der Grundschule.

Schulwanderwettbewerb


Die Klasse 2-4 macht dieses Jahr beim Schulwanderwettbewerb mit. Ab dem 1. August können Sie Öffnet externen Link in neuem Fensterhier für sie Klasse abstimmen!

Mit allen Sinnen die Umgebung der Riveristalsperre erkunden

Am 02.07.2015 machte sich die Klasse 2-4 der St. Martinus Schule Reinsfeld auf, um ihren Wandertag rund um die Riveristalsperrre zu verbringen. Gut gelaunt startete man den 8 km langen Rundweg. Nach dem ersten Anstieg sah man sie dann endlich- die Talsperre. Wow ist die groß und ganz still lag das Wasser vor uns. Nur mit ganz guten Augen konnte man manchmal einen Fisch entdecken, der nach Luft schnappte. Schnell wurde der eigentliche Weg verlassen und die Umgebung erkundet. Als ersten Waldbewohner wurde ein Reh erspäht, das jedoch schnell das Weite suchte, je näher wir kamen. Am Eidechsenfelsen, der gerade komplett in der Sonne lag, machten wir den ersten Stopp und versuchten einige der scheuen Bewohner zu finden. Allerdings waren wir dabei wohl etwas zu laut, denn leider versteckten sich alle Bewohner schnell in den Ritzen. Aber auf dem weiteren Weg begegnete und entdeckte das ein oder andere aufmerksame Kind eine Eidechse und konnte sie beobachten bevor sie dann doch in einem Erdloch verschwand. Zwischendurch wurden die unterschiedlichsten Tiere gesichtet. Manche, wie ein Eichhörnchen nur aus der Ferne und andere, wie eine Hummel oder kleine Waldmistkäfer ganz nah. Vor der eigentlichen Frühstückspause entdeckten wir einige Walderdbeeren. Komisch, so kleine Erdbeeren hatten viele von uns noch nie gesehen. Aber lecker waren die, süß und schnapp, ganz schnell im Mund verschwunden. Doch satt machen sie nicht, so hielten wir an und machten im Schatten der großen Bäume ein Picknick. Gestärkt konnten wir uns wieder auf den Weg machen und es dauerte nicht lange, da entdeckten wir kleine Mini-Frösche, die auf dem Weg Richtung Wasser waren. Einige der Geschickten und Geduldigen von uns gelang es einen oder mehrerer Frösche vorsichtig zu fangen und in der Hand zu halten, bevor sie wieder davon sprangen. Auf Zehenspitzen, um keinen der Frösche zu zertreten marschierten wir weiter. An einem Bachlauf an der Hälfte der Strecke machten wir eine Rast. Schnell waren die Schuhe aus und die Füße im Wasser. Oh, wie angenehm bei dieser Hitze! Nachdem alle sich abgekühlt hatten wurden die Wanderschuhe wieder angezogen um die letzte Etappe zurück zu legen. An dieser Seite der Talsperre kam jetzt die Sonne öfters durch die Bäume hindurch und dem ein oder anderen wurde richtig schnell heiß. Geprägt wurde dieses Teilstück durch die vielen Ameisenhaufen, 8 an der Zahl, die mal am Weg direkt oder im Wald entdeckt wurden. Was ein Gewimmel und wie fleißig diese Tiere doch immer sind! Endlich war es soweit und man erreichte das Wassertretbecken am Ende der Runde. Auch hier ging es turbulent her und schnell waren nicht nur die Füße nass. Aber nach so einer Wanderung hatten sich das alle verdient. Zum Abschluss wurde dann gemeinsam gegrillt, bevor es zurück zur Schule ging. Jeder hatte große Freude an diesem Ausflug und konnte die Umgebung rund um die Talsperre mit allen Sinnen erleben. Es wird bestimmt nicht der letzte Ausflug dorthin gewesen sein.

Abschlussfeier Klasse 9


Am letzten Freitag im Juni hat die Klasse 9 ihren Abschluss gefeiert. Elf Schülerinnen und Schüler wurden von der Schule verabschiedet. Zuerst feierte die Schulgemeinschaft einen Gottesdienst in der Reinsfelder Kirche. In der Kulturhalle erhielten die Abschlussschüler umrahmt von musikalischen Beiträgen aus der Schülerschaft ihre Zeugnisse. Nach der offiziellen Feier wurde noch für die Schüler, Eltern und Lehrer zu einem kleinen Imbiss im Atrium eingeladen.

Gute Seiten - schlechte Seiten


Informationen und Tipps für Eltern, die mehr zum Thema 'Neue Medien'  wissen wollen, gibt es am Montag, den 8. Juni um 19 Uhr in der St. Martinus Schule.

Die Schule führt diesen Elternabend  zusammen mit der Beratungsstelle "Die Tür" aus Trier durch.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen.

Pilgerwanderung nach Tholey


Am 12. und 13. Mai pilgerten 13 Schülerinnen und Schüler der Klassen 8 und 9 zusammen mit Frau Schreiner, Herrn Krisam und Herrn Klein zur Benediktinerabtei Tholey. Insgesamt legten die Schüler an diesen beiden Tagen 35 km zurück.
Am ersten Tag ging es zunächst mit dem Bus nach Türkismühle. Hier war, nach einem Gebet, der Start der Pilgerwanderung. Als Pilgerzeichen hatte jeder Schüler ein kleines Kreuz. Abwechselnd wurde der Pilgerstab von allen Schülern getragen. Es ging über den Naheweg und dann entlang des Skulpturenweges bis nach St. Wendel.
Entlang des landschaftlich schönen Weges standen viele Kapellen und Wegkreuze.
Gegen 16 Uhr kam die Gruppe in St. Wendel, dem Ziel des ersten Tages an. Den Gepäcktransfer hatte freundlicher Weise der ehemalige Schulleiter, Herr Klein, übernommen.
Nach einem Rundgang durch die Innenstadt von St. Wendel, wurde der Tag mit dem Spielfilm „Le chemin de St. Jacques“ beendet.
Am nächsten Morgen ging bereits um 8 Uhr auf dem saarländischen Jakobsweg zur ältesten Benediktinerabtei Deutschlands nach Tholey. Hier wurde die Gruppe vorzüglich im Gästehaus Lioba bewirtet. Danach empfing Bruder Henning die Pilgergruppe und erläuterte den Schülern das Leben in einem Kloster. Es folgte ein Rundgang durch verschiedene Räume des Klosters. Zum Abschluss wurde in der Abteikirche eine Andacht gefeiert.
Neben den Eigenleistungen der Schüler wurde diese Pilgerwanderung durch eine großzügige Spende der Bischof-Stein-Stiftung des Bistums Trier in Höhe von 700,-€ unterstützt.
Die diesjährige Pilgerwanderung setzt die nun 5-jährige Tradition fort. In den vorangegangenen Jahren pilgerten Schülergruppen nach St. Matthias Trier, Dom Trier (Heilig-Rock-Ausstellung), Klausen und Himmerod.
(Autor: Heinrich Krisam, Förderschullehrer)

Neues Nähatelier an der St. Martinus Schule


Die St. Martinus Schule konnte im laufenden Schuljahr dank der Unterstützung durch die Stiftung der Provinzial Rheinland ein neues Nähatelier mit 6 Nähmaschinenarbeitsplätzen einrichten.

Der neu gestaltete Raum und die neuen Nähmaschinen werden im Bereich der Berufsvorbereitung und dem Fach Arbeitslehre eingesetzt, sowie im Rahmen von Arbeitsgemeinschaften im Ganztagsschulbereich genutzt.

Mit Hilfe der neuen Nähmaschinen haben die Schüler die Möglichkeit technisches Grundwissen im Umgang mit der Nähmaschine zu sammeln, sowie selbst kreativ in der Gestaltung von Gebrauchsgegenständen aus Stoff und ähnlichen Materialien zu sein.

Die kreativen Produkte aus dem Nähatelier werden u.a. im jährlich im Dezember stattfindenden Martinusbasar zugunsten des Fördervereins der St. Martinus Schule „Lernen fördern e.V.“ verkauft. Aber auch kleinere Reparaturarbeiten an Kleidungen und Stoffen können hier durchgeführt werden.

Der Provinzial Rheinland ist es ein besonderes Anliegen soziale Projekte zu fördern. Die gemeinsame Arbeit von Menschen mit und ohne Behinderung und die damit einhergehende Inklusion von Menschen mit Einschränkungen ist eine zentrale Herausforderung unserer Gesellschaft. Projekte dieser Art tragen in besonderem Maße zu einer Verwirklichung bei. Daher unterstützt die Stiftung der Provinzial Rheinland den Verein „Lernen Fördern e.V.“ der St. Martinus Schule auf Anregung der Sparkasse Trier mit 2000 Euro für dieses Projekt.

 

Neon Flash Time Party


Unter diesem Motto fand die diesjährige Fastnachtsfeier der St. Martinus Schule statt. Schüler und Lehrer bildete ein grellbuntes Publikum für etwas zweistündige Show, die die St. Martinus Schule auf die Beine gestellt hat. Auf dem Programm stand die Wahl des Schulprinzenpaars, Gesangseinlage des Schulchors, Akrobatin und Tanz-Shows, sowie zahlreiche von Schülern und Lehrern eingeübte Sketche. Wie in jedem Jahr musste natürlich auch die Lehrer einige lustige Aufgaben, sehr zur Freude der Schülerinnen und Schüler, besteht. Der Höhepunkt der Veranstaltung war dann der Besuch des Reinsfelder Prinzenpaars und der Tanz der Garde des Karnevalsvereins Reinsfeld. Nach dem offiziellen Programm konnte sich die älteren Schülerinnen und Schüler noch in der Schuldisco vergnügen während die jüngeren Spiele im Klassenzimmer machten.

Neue Fahrräder für die Ganztagsschule


Mit sechs neuen Mountainbikes startet die St. Martinus Schule ins Frühjahr 2015.

Die Fahrräder werden in beiden Fahrrad AGs benötigt. Unterstützt von der DIMB e.V. (Deutsche Initiative Mountainbike) geht es mit den Rädern raus in die Natur um dort, sowohl das Fahrradfahren zu lernen und zu üben, als auch das ein oder andere Radabenteuer zu erleben.

Zudem gibt es zahlreiche Tipps zum Reparieren und Warten der Fahrräder. Geplant ist zudem ein Fahrradreparaturkurs für unsere Ganztagsschüler.

 

Besuch in der Eislaufhalle


Am letzten Freitag im Februar waren die Klassen 6 bis 9 in der Eislaufhalle in Bitburg. Wir sind mit dem Bus nach Bitburg gefahren. In der Eishalle holten wir uns Schlittschuhe. Dann gingen wir aufs Eis und hatten ungefähr 2 Stunden Zeit, um das Schlittschuhlaufen zu üben. Dabei ging die Zeit schnell vorbei und durch das viele Laufen hatten wir natürlich in der Pause auch großen Hunger. Das war ein ziemlich schöner Tag, und es war toll mit so vielen Klassen einen gemeinsamen Ausflug zu machen. Wir würden so einen Tag gerne im Jahr wiederholen.

"Vor langer Zeit in Bethlehem" - Martinusbasar 2014


Tombola
Musical Darsteller
Basar
Zuschauer

Gut besucht war in diesem Jahr der Martinus- Basar bei den "Reinsfelder Füchsen" von der St. Martinus Schule. Weihnachtlich dekoriert präsentierte sich die Schulgemeinschaft am vergangenen Sonntagnachmittag den Eltern, Freunden und Förderern.

Für die Besucher bot sich ein sehr ansprechendes, abwechslungsreiches Programm. Höhepunkt der Veranstaltung war auch in diesem Jahr das Weihnachtsmusical, das die Schülerinnen und Schüler unter der Leitung von Andrea Stüber in den letzten Wochen einstudiert haben. Unter dem Titel "Vor langer Zeit in Bethlehem" wurde die Weihnachtsgeschichte als klassenübergreifendes musikalisches Projekt von kleinen und großen Schülern gleich zweimal an diesem Nachmittag den begeisterten Zuschauern vorgeführt. Besonders beindruckt zeigten sich die Zuschauer von den gesanglichen Darbietungen der Solistinnen und der schauspielerischen Leistung der Darsteller. Gesanglich unterstützt wurden sie vom Unterstufenchor der Schule.

Des Weiteren wurden den Besuchern auf einem weihnachtlichen Basar viele ansprechende selbst gebastelte, genähte oder gewerkte Gegenstände angeboten.

Ebenfalls gut besucht waren das Adventscafé mit Waffeln und Kuchen, die Schmink- und Spielecke für Kinder und der Kinderflohmarkt.

Der Martinus- Basar hat seinen traditionellen Abschluss auf dem zeitgleich stattfindenden Reinsfelder Weihnachtsmarkt mit einer große Tombola. Über 100 Preise, u.a. ein Laptop gesponsort von der Fa. Pesche und ein Smartphone, durften sich die Käufer der Lose freuen.

Der Erlös aus Martinus- Basar und Losverkauf geht an den Verein Lernen Fördern e.V., der die pädagogische Arbeit der St. Martinus Schule mit einer Vielzahl von Spenden unterstützt und viele Projekte zum Wohle der Schülerinnen und Schüler ermöglicht.

 

Schulfahrt nach Cochem!


Vom 1.10. bis 2.10.2014 führte unsere diesjährige Schulfahrt nach Cochem ins Moseltal. Von der Jugendherberge in Cochem aus haben die Klassen mit ihren Lehrern unterschiedliche Ausflüge gemacht. Wir waren im Wild und Freizeitpark

Klotten. Haben die Reichsburg besucht und waren in der Stadt bummeln. Abends gab es dann noch Workshops und für die Oberstufe eine Disco.

Reinsfelder Füchse laufen für einen guten Zweck


Mit ihrem diesjährigen Spendenlauf sammelten die Schülerinnen und Schüler der St. Martinus Schule insgesamt 1266,59 Euro für die „Aktion Tagwerk – Dein Tag für Afrika“.
Statt still im Klassenzimmer zu sitzen, liefen die Schülerinnen und Schüler zwei Stunden lang bei herrlichem Sonnenschein Runde um Runde um die Reinsfelder Kirche durch die Parkanlagen. In den Wochen vorher haben sich die Kinder bei Eltern, Großeltern, Nachbarn, Freunden und Lehrern Sponsoren für ihren Lauf gesucht. Durch die Anfeuerung von Eltern und Lehrern und die Gute Laune Musik durch den Schulradiosender FRT kamen so weit über 1000 gelaufene Runden zusammen.
In der Woche vor dem Spendenlauf machte das Info Mobil der „Aktion Tagwerk“ Station in Reinsfeld. Hier konnten sich die Kinder selbst ein Bild von den Lebensumständen von gleichaltrigen Kindern in Afrika machen und die Projekte kennen lernen, die mit dem Spendengeld unterstützt werden.
Erleichtert und zufrieden zeigte sich die Organisatorin Dorothee Rositzka mit dem reibungslosen und unfallfreien Ablauf der Veranstaltung. Schulleiterin Petra Falterbaum war begeistert von der sportlichen Leistung und dem Durchhaltevermögen der Schülerinnen und Schüler und kündigte bereits an, dass dieser „Tag für Afrika“ sicher einen festen Platz im Schuljahreskalender der St. Martinus Schule erhalten wird.

aktueller GTS Katalog für kommendes Schuljahr


Fussball Bezirksmeister der Förderschule


Die Fußballmannschaft der St. Martinus-Förderschule wurde beim Endrundenturnier in Bitburg mit drei Siegen souverän Bezirksmeister. Nachdem sich die Mannschaft beim Vorrundenturnier in Kusel durchgesetzt hatte, wurden die Förderschulen von Idar-Oberstein, Schweich und Gastgeber Bitburg beim Endrundenturnier am 14. Mai besiegt.
Die Mannschaft zeigte dabei neben einem technisch guten Fußball vor allem eine große Einsatzbereitschaft, was schließlich den Erfolg ausmachte.
Die St. Martinus-Schule fährt nun als Sieger des Regierungsbezirkes Trier zur Rheinland-Pfalz-Meisterschaft am 3. Juni nach Ludwigshafen. Bei ähnlicher Leistung wie in Bitburg ist der Mannschaft auch hier einiges zuzutrauen.

Heilig Rock Tage 2014


Am 30.04.2014 sind wir mit dem Bus nach Trier gefahren. Um 8.40 Uhr sind wir in angekommen. Wir sind in die Schule AMG gegangen. In der Aula hat uns der Schulleiter begrüßt und dann haben wir Lieder gesungen. Danach sind wir in die Workshops gegangen. Wir haben Federengel und Tautropfen gebastelt. Anschließend sind wir in die Stadt gegangen, die Jungen haben sich für die WM was gekauft und danach sind wir Eis essen gegangen. Ich habe Vanilleeis gegessen. Danach sind wir in den Dom gegangen. Es war Gottesdienst und wir haben ein Armband gekriegt. Danach sind wir zum Bus gegangen und in die Schule gefahren. Das war schön.

 

 geschrieben von Tim Nilles

Neu eingekleidet und sportlich erfolgreich


Bild mit Schulmannschaft

Mit neuen Trikots, gesponsert von der Volksbank Hochwald-Saarburg eG und dem Verein Lernen Fördern e.V. der St. Martinus Schule, präsentierte sich die Schulmannschaft beim Fußball Vorrundenturnier der Förderschulen in Kusel.

 

Bei der Übergabe der neuen Trikots bedankten sich die Spieler, Betreuer und die Schulleitung persönlich bei Bärbel Hofer von der Marketing Abteilung der Volksbank Hochwald-Saarburg eG in Hermeskeil und der 2. Vorsitzenden des Fördervereins Sabine Junkes für die neuen Trikots in den Farben der St. Martinus Schule.

Die neuen Trikots beflügelten die Mannschaft so, dass sie mit einem Sieg und einem Unentschieden gegen die Mannschaften aus Idar-Oberstein und Kusel die Zwischenrunde bei den Fußball Bezirksmeisterschaften der Förderschulen erreichten. Bester Torschütze war Dennis Ruland mit vier Treffern.

Mannschaftsbetreuer Rainer Kraus lobte vor allen Dingen den Einsatz und die Fairness seiner Spieler, die sich in ihren neuen Trikots sichtlich wohlfühlten.

1. Platz beim Regionalentscheid Schwimmen


Einen hervorragenden 1. Platz erreichte die Schulmannschaft Schwimmen beim Regionalentscheid Schwimmen der Förderschulen im Bereich Trier im Erlebnisbad Cascade in Bitburg.

In den Disziplinen 25m und 50m Kraulschwimmen und beim Mannschaftsdauerschwimmen hagelte es Bestzeiten und Gold- und Silbermedaillen für die Schwimmer der St. Martinus Schule. Die Mannschaftsbetreuerin Denise Tschirpke waren hoch zufrieden mit der sportlichen Leistung und der starken mannschaftlichen Geschlossenheit. Das Mannschaftsbetreuer Heinrich Krisam auch noch schwimmen gehen durfte, war der ausgelassenen Freude der Mannschaft über den gewonnen Pokal zu verdanken.

Beachfüchse Helau...


...unter diesem Motto präsentierte unsere 8. Klasse die diesjährige Schulkappensitzung am Freitag vor Fasching. Ein über 2 stündiges Programm haben die Schülerinnen und Schüler in Zusammenarbeit mit Ihren Lehrerinnen und Lehrern auf die Beine gestellt. Tanz, Lieder, Karaokedarbietungen, Sketche, Spiele und vieles andere Stand auf dem Programmzettel. Der Höhepunkt war sicherlich der Besuch des Reinsfelder Prinzenpaars begleitet von einer Musikkapelle und der Prinzengarde. Das super Fest mit viel guter Laune hat mal wieder gezeigt zu welchen Leistungen unsere Schüler fähig sind. HELAU!

Bilder vom Turnhallentag der SV für die Unterstufe


Fahrt der Oberstufe auf die Eisbahn nach Bitburg


Am ersten Freitag im Februar waren die Klassen 6 bis 10 in der Eislaufhalle in Bitburg. Wir sind mit dem Bus nach Bitburg gefahren. In der Eishalle holten wir uns Schlittschuhe. Dann gingen wir aufs Eis und hatten ungefähr 2 Stunden Zeit, um das Schlittschuhlaufen zu üben. Dabei ging die Zeit schnell vorbei und durch das viele Laufen hatten wir natürlich in der Pause auch großen Hunger.
Das war ein ziemlich schöner Tag, und es war toll mit so vielen Klassen einen gemeinsamen Ausflug zu machen. Wir würden so einen Tag gerne im nächsten Jahr wiederholen. (Text: Homepage AG)

 

 

Theaterfahrt der Unterstufe - Das Dschungelbuch


Das Dschungelbuch - so hieß das diesjährige Theaterstück für Kinder am Stadtheater Trier. Die St. Martinus Schule ist mit den Klassen 1 bis 5 Ende Januar 2014 dorthin gefahren und hat einen ereignisreichen Vormittag erlebt.

Die Geschichte von Mogli und seinen Freunden im Dschungel wurde von den Schauspielern sehr kindgerecht dargeboten. Alle Kinder hatten das Gefühl mit dabei zu sein, wenn Mogli durch Balou und Baghira vor dem Tiger Shir Khan beschützt wird.

Die Fahrt wurde zum Teil durch den Öffnet internen Link im aktuellen FensterFörderverein Lernen Fördern e.V. unterstützt.

Betriebsbesichtigung bei der Volksfreund Druckerei


Am 4.Dezember 2013 besuchten wir das Druckzentrum des Trierischen Volksfreundes.
Bevor wir uns das Druckhaus anschauten, gab  uns ein Mitarbeiter im Konferenzraum erste Informationen. Der TV wurde 1875 von der Familie Nikolaus Koch gegründet. Die Firma hatte ihren Sitz zuerst in der Innenstadt, später zog die Zeitungsproduktion  aus Platzgründen in die Hans-Martin- Schleyerstr. nach Trier-West. Hier stehen die Druckmaschinen und auch die Redaktion ist hier zu finden.Öffnet internen Link im aktuellen Fensterweiterlesen

Martinusbasar 2013 in der St. Martinus Schule


Zuschauer im Atrium
Begrüssung durch Frau Falterbaum
Musicaldarsteller
Adventscafe
Tombola

Gut besucht war in diesem Jahr der Martinus- Basar bei den "Reinsfelder Füchsen" von der St. Martinus Schule. Weihnachtlich dekoriert präsentierte sich die Schulgemeinschaft am vergangenen Sonntagnachmittag den Eltern, Freunden und Förderern.

Für die Besucher bot sich ein sehr ansprechendes, abwechslungsreiches Programm. Höhepunkt der Veranstaltung war auch in diesem Jahr das Weihnachtsmusical, das die Schülerinnen und Schüler unter der Leitung von Andrea Stüber in den letzten Wochen einstudiert haben. Unter dem Titel "Wenn der Himmel unser Herz erreicht" wurde die Weihnachtsgeschichte als klassenübergreifendes musikalisches Projekt von kleinen und großen Schülern gleich zweimal an diesem Nachmittag den begeisterten Zuschauern vorgeführt. Besonders beindruckt zeigten sich die Zuschauer von den gesanglichen Darbietungen der Solistinnen und der schauspielerischen Leistung der Darsteller. Gesanglich unterstützt wurden sie vom Unterstufenchor der Schule.
Des Weiteren wurden den Besuchern auf einem weihnachtlichen Basar viele ansprechende selbst gebastelte, genähte oder gewerkte Gegenstände angeboten.
Ebenfalls gut besucht waren das Adventscafé mit Waffeln und Kuchen, die Schmink- und Spielecke für Kinder und der Kinderflohmarkt.
Der Martinus- Basar hat seinen traditionellen Abschluss auf dem zeitgleich stattfindenden Reinsfelder Weihnachtsmarkt mit einer große Tombola. Über mehr als 100 Preise, u.a. ein LED Fernseher, einen Tablet PC und einen E- Book- Reader durften sich die Käufer der Lose freuen.
Der Erlös aus Martinus- Basar und Losverkauf geht an den Verein Lernen Fördern e.V., der die pädagogische Arbeit der St. Martinus Schule mit einer Vielzahl von Spenden unterstützt und viele Projekte zum Wohle der Schülerinnen und Schüler ermöglicht.

Adventszauber und Riesen-Tombola bei den Reinsfelder Füchsen


Der traditionelle Martinus-Basar am Sonntag, dem 8. Dezember ab 13.00 Uhr in der St. Martinus-Schule verspricht gemeinsam mit dem Reinsfelder Weihnachtsmarkt auch in diesem Jahr zu einem ereignisreichen Erlebnis im Advent für Jung und Alt zu werden.
Dafür sorgt u.a. ein reichhaltiges Angebot im Adventscafe sowie eine bunte Auswahl von Bastelarbeiten, Geschenken, herbstlichen und auch weihnachtlichen Dekorationen. Ein Kinderflohmarkt bietet Schätze und Überraschungen. Teilnehmer am Kinderflohmarkt können sich unter Tel.-Nr. 06503/7606 bei der St. Martinus-Schule anmelden.
Als besondere Höhepunkte des Martinus-Basars gelten die Auftritte des Schulchores „Reinsfelder Füchse“ mit dem Musical „Wenn der Himmel unser Herz erreicht“ um 14.00 und 16.00 Uhr.
Auf die Kinder wartet ein Schmink-Salon sowie ein Kreativ- und Spiele-Atelier. Auch eine Erzählecke für die Jüngsten ist wieder eingerichtet. Ebenso wird der Entspannungsraum an diesem Tag für die Besucher geöffnet sein.
Eine Tombola rundet das Programm ab. Bei der Ziehung der Gewinne ab 17.30 Uhr auf dem Weihnachtsmarkt werden ein LED-Fernseher, ein Tablet-PC, ein Kindle E-book Reader sowie viele weitere Preise verlost.
Die Schülerinnen und Schüler, der Elternbeirat, der Förderverein „Lernen Fördern“ sowie das Kollegium der St. Martinus-Schule freuen sich darauf, den Besuchern ihr schönes Schulgebäude in adventlicher Atmosphäre präsentieren zu können. Der Erlös des Basars und der Tombola wird für besondere Projekte der St. Martinus-Schule verwendet.

Fleisch hat heute schulfrei - Aktionstag 2013


Kürbissuppe in Klasse 2-3
Infos rund um den Kürbis
nach dem Waschen werden die Kürbiskerne getrocknet
gemeinsamer Anfang
Gemüsesorten kennen lernen

Der 26. September war ein besonderer Tag in unserer Schule, denn jemand ganz spezielles fehlte an diesem Tag , das Fleisch! „Fleisch hat schulfrei schulfrei“, so lautet auch das diesjährige Motto vom „Tag der Schulverpflegung Rheinlandpfalz“ an dem unsere Schule sich wieder einmal beteiligte. Viele Klassen der Schule nahmen dieses Projekt als Anlass sich intensiver mit Gemüse, Obst und noch viel mehr auseinanderzusetzen.
Die Klasse S1-3 stellte angeregt durch das Buch „Die Steinsuppe“ gemeinsam eine Gemüsesuppe her. In der Geschichte nähert sich ein alter Wolf dem Dorf der Tiere. Bei der Henne will er sich aufwärmen und Steinsuppe kochen. Davon hat diese noch nie etwas gehört, wird neugierig und lässt den Wolf herein. Nach und nach kommen die Nachbartiere der Henne hinzu und bringen verschiedene Gemüse mit- für den besonderen Geschmack. Der Abend wird gemütlich…Dann setzen sich alle Tiere im Halbkreis um den Kamin. Sie erzählen sich Witze und unterhalten sich. Die Henne ruft:“ Wie schön, wenn alle so zusammen sitzen. Solche gemeinsamen Abendessen sollten wir öfter machen.“

Während die Geschichte vorgelesen wurde,konnten die Schüler die verschiedenen Gemüsesorten, die in der Geschichte vorkamen, neben den großen Topf legen. Vorher durfte jedes Kind das Gemüse anfassen und daran riechen. Gemeinsam wurde die Handlung im Text rekonstruiert und nacherzählt .Die Kinder überlegten, welches Tier welches Gemüse für die Steinsuppe mitbrachte und beschrieben die Gesichts-ausdrücke und Stimmung der Bilder. Gemeinsam wurde auf die verschiedenen Gemüsesorten eingegangen und schließlich, nachdem alle fleißig geschnibbelt hatten, eine Gemüsesuppe gekocht. Den Abschluss bildete das gemeinsame Essen.
Auch in Klasse 2/3 nahm an diesem Tag ein ganz bestimmtes Gemüse unter die Lupe. Hier drehte sich alles um den Kürbis. Zuerst wurde der Hokkaido- Kürbis genauer betrachtet und alles auf einem Plakat festgehalten. Anschließend durften Kürbis- und Herbstmandala ausgemalt werden, bevor es in der Küche weiterging. Hier wurde kräftig gewerkelt und die kleinen Hokkaidos wurden von innen ausgehöhlt. Das Fruchtfleisch wurde zu einer leckeren Suppe verarbeitet. In die entstandenen Kürbishüllen konnten die Schüler Gesichter schnitzen und mit einem Teelicht wurden sie zum Leuchten gebracht. Doch auch die Kerne wurden nicht weggeworfen, die Schüler konnten sie waschen, trocknen und daraus schöne Ketten basteln.
Klassen 4 und 5 trafen sich morgens gemeinsam und stellten Plakate mit Steckbriefen unterschiedlicher Obst und Gemüsesorten her. Hier war es wichtig sich sein Obst  und Gemüse genau anzuschauen oder auch mal zu riechen oder zu schmecken. Im Anschluss wurde auch hier ein gemeinsames Mittagessen vorbereitet. In drei Gruppen wurden Gemüsesuppe, Kartoffelpuffer und Obstspieße hergestellt. Das gemeinsame Essen war ein schöner Abschluss für diesen gelungenen Tag.

Schulfahrt nach Daun


Am Donnerstag, den 19. September  sind  wir – die ganze St. Martinus Schule - nach Daun in die Jugendherberge gefahren. Wir waren im Wildpark, bei der Greifvogelschau, in der Affenschlucht und im Streichelzoo.  Danach waren wir auf die Sommerrodelbahn, dann sind wir zur Jugendherberge gewandert und nach dem Abendessen haben wir Workshops gemacht. Abends gab es dann für die älteren Schüler eine Disco. Auch unserÖffnet internen Link im aktuellen Fenster Pausenradio war dabei. Freitags sind einige Klassen zu den Maaren gewandert, andere haben einen Stadtbummel in Daun gemacht. Ein paar Klassen waren freitags noch Minigolf spielen.

Das waren zwei schöne erlebnisreiche Tage. Wir freuen uns schon auf die nächste Schulfahrt.

Vor dem Wildpark in Daun
Gemündener Maar
Wanderung
Minigolf im Kurpark Daun
Sommerrodelbahn
 

Verabschiedung von Frau Werner


(von links)E. Könen-Hill, M. Werner, P. Falterbaum

Im Rahmen unserer wöchentlichen Schulversammlung wurde Margarete Werner in den wohlverdienten Ruhestand von der Schulgemeinschaft verabschiedet. Die Schulleiterin Petra Falterbaum bedanke sich bei Margarete Werner für die langjährige Arbeit im Schuldienst. Sie verwies daraf, dass sich Margarete Werner immer sehr für die Kinder eingesetzt und das Schulleben mit den dazugehörigen Feiern stets unterstützt hat. Die Kinder der Unterstufe sangen zur Verabschiedung Lieder, überreichten Geschenke und Briefe mit Wünschen für die Zukunft. Elfi Könen-Hill als Vertreterin des Personalrats überreichte Blumen und einen Gutschein als Dank des Kollegiums für Margrete Werners Arbeit.

Pilgern 2013 - Reinsfeld - Trittenheim - Klausen


Am Montag, dem 29. April 2013, war es wieder soweit. Zum dritten Mal macht sich eine Pilgergruppe unserer Schule auf den Weg. Diesmal sollte die WALLFAHRTSKIRCHE KLAUSEN das Ziel unserer 2-tägigen Wanderung sein. Morgens um 9 ging`s los. Diesmal ohne strömenden Regen, bei einigem Sonnenschein, wanderten wir los, zuerst einmal der Mosel entgegen. Insgesamt haben wir an diesem ersten Pilgertag 26 (in Worten: sechsundzwanzig!) Kilometer bis nach Trittenheim an der Mosel, unserem ersten Etappenziel, zurückgelegt. Der Weg führte uns bergauf- bergab und ein bisschen querfeldein. 

Öffnet internen Link im aktuellen Fensterweiterlesen

Schulfußball- Mannschaft erreicht den 2. Platz bei der Bezirksmeisterschaft


unsre Schulmannschaft; Trainer: Rainer Kraus

Herzlichen Glückwunsch zum 2. Platz unserer Schulfußballmannschaft.

Projekttage 2013


Bild vom Projekt ´Wandgestaltung´
Schüler malen der namen der Schule

Vom 02. bis 03.Mai hat die St. Martinus Schule ihre diesjährigen Projekttage durchgeführt. In insgesamt 16 Projektgruppen arbeiteten alle Schüler und Lehrer zusammen mit außerschulischen Fachkräften unter dem Motto ´Wir verschönern unsere Schule´in und um das Schulhaus herum. 

In einer Präsentationsveranstaltung am 24. Mai werden alle Projektgruppenergebnisse den Freunden und Förderen der Schule präsentiert. 

Öffnet internen Link im aktuellen Fenstermehr lesen...

Öffnet internen Link im aktuellen Fenstererste Bilder

 

Neuer Förderschulkonrektor ernannt


In einer kleinen Feierstunde vor den Osterferien wurde Jörg Schönenberger zum neuen Förderschulkonrektor der St.- Martinus- Schule ernannt. Nach einer einjährigen Probezeit als stellvertretender Schulleiter erhielt er bereits im Februar von Regierungsschuldirektorin Alexandra Forster seine Ernennungsurkunde.
Das Kollegium, die Schüler und die Schulleiterin Petra Falterbaum überreichten Glückwünsche und Präsente.
Jörg Schönenberger bedankte siuch bei allen Gratulanten und freut sich auf seine neue Aufgabe als stellvertretender Schulleiter.

 


Adventszauber und Riesen-Tombola bei den Reinsfelder Füchsen



Der traditionelle Martinus-Basar am Sonntag, dem 9. Dezember ab 13.00 Uhr in der St. Martinus-Schule verspricht gemeinsam mit dem Reinsfelder Weihnachtsmarkt auch in diesem Jahr zu einem ereignisreichen Erlebnis im Advent für Jung und Alt zu werden. Dafür sorgt u.a. ein reichhaltiges Angebot im Adventscafe sowie eine bunte Auswahl von Bastelarbeiten, Geschenken, herbstlichen und auch weihnachtlichen Dekorationen.
Ein Kinderflohmarkt bietet Schätze und Überraschungen. Teilnehmer am Kinderflohmarkt können sich unter Tel.-Nr. 06503/7606 bei der St. Martinus-Schule anmelden. Als besondere Höhepunkte des Martinus-Basars gelten die Auftritte des Schulchores ´Reinsfelder Füchse´ mit dem Musical ´Der kleine Stern´ um 14.00 und 16.00 Uhr.
Auf die Kinder wartet ein Schmink-Salon sowie ein Kreativ- und Spiele- Atelier. Auch eine Erzählecke für die Jüngsten ist wieder eingerichtet. Ebenso wird der Entspannungsraum an diesem Tag für die Besucher geöffnet sein.
Eine Tombola rundet das Programm ab. Bei der Ziehung der Gewinne ab 17.30 Uhr auf dem Weihnachtsmarkt werden ein Fahrrad, ein Netbook, ein Kindle E-book Reader sowie viele weitere Preise verlost. Die Schülerinnen und Schüler, der Elternbeirat, der Förderverein ´Lernen Fördern e.V.´ sowie das Kollegium der St. Martinus-Schule freuen sich darauf, den Besuchern ihr schönes Schulgebäude in adventlicher Atmosphäre präsentieren zu können. Der Erlös des Basars und der Tombola wird für besondere Projekte der St. Martinus-Schule verwendet.


Modellschule für Partizipation und Demokratie


Gernot Stiwitz überreicht die Auszeichnung


Die St. Martinus-Schule in Reinsfeld (Schule mit den Förderschwerpunkten Lernen und Sprache) ist am vergangenen Freitag vom rheinland-pfälzischen Bildungsministerium und der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung als ´Modellschule für Partizipation und Demokratie´ ausgezeichnet worden.

Sie ist nun Teil eines Netzwerks von 44 Schulen, die ihre Schülerinnen und Schüler stärker an der Gestaltung des Schullebens und des Lernens beteiligen möchten. Dazu arbeitet sie bis Ende 2014 eng mit den anderen Modellschulen zusammen. Dabei ist gerade die Unterschiedlichkeit der Schulen und Schulformen ein großer Reiz des Netzwerks, weil sie viele Blicke über die eigenen ´Schulhofgrenzen´ hinaus ermöglicht. Ihre Erfahrungen gibt sie in Fortbildungen und bei Hospitationen an andere Schulen weiter.
Bei einem zweitägigen Netzwerktreffen in Vallendar (bei Koblenz) tauschte sich die Schule mit den anderen Modellschulen aus und bildete sich zum Thema "Individualisierung" fort. 
m Rahmen dieser Veranstaltung erfolgte auch die Übergabe des Modellschul-Schildes, das ab sofort über das Engagement der Schule informiert. Gernot Stiwitz, zuständiger Referent im MBWWK, betonte bei der Übergabe der Auszeichnung: ´Die Partizipation der Schüler und eine demokratische Lern- und Schulkultur sind wesentliche Merkmalen guter Schulen – das wissen wir aus Studien und Wettbewerben. Wir freuen uns sehr, dass sich die Modellschulen auf diesen Weg der Schulentwicklung gemacht haben.´ Nadja Damm von der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung ergänzte: ´Die Zusammenarbeit in Netzwerken ist enorm wertvoll für die Schulentwicklung: Schulen lernen am besten von den Erfahrungen anderer Schulen und im gemeinsamen Austausch. Wir wünschen den Modellschulen für Partizipation und Demokratie eine erfolgreiche Zusammenarbeit!´
Die Modellschulen für Partizipation und Demokratie werden von der Serviceagentur ´Ganztägig lernen´ Rheinland-Pfalz und der Koordinierungsstelle ´Demokratie lernen und leben´ im Pädagogischen Landesinstitut betreut.


Neue Pilotin an Bord


v.l. Landrat Schartz, Herr Quirin (Lehrer a.D.), Frau Falterbaum (Schulleiterin), Herr Schönenberger (stellvertr. Schulleiter), Herr Spies (Ortsbürgermeister Reinsfeld), Herr Klein (Schulleiter a.D.), Herr Isenbruck (Regierungsschuldirektor) Foto:Volksfreund

 

Am Freitag, den 14. September wurde Petra Falterbaum offiziell in ihr neues Amt als Schulleiterin der St.- Martinus- Schule (Förderschule für Lernen und Sprache) in Reinsfeld eingeführt.

Die gesamte Schulgemeinschaft und viele geladene Gäste feierten in der Kulturhalle Reinsfeld die Amtseinführung von Petra Falterbaum.´Probeflug beendet - neue Pilotin an Bord´, unter diesem Motto, wurde die Kulturhalle von den Schülern und Lehrern der St. Martinus Schule in einen Flughafen samt Sicherheitskontrolle und Geräuschkulisse verwandelt.
Die ´Fluggäste´ und die ´Bord Crew´ wurden von dem stellvertretenden Schulleiter, Jörg Schönenberger, begrüßt und zu einem Rundflug über die St. Martinus Schule eingeladen.
Auch die Ehrengäste, der Landrat Günther Schartz und Regierungsschuldirektor Klaus Isenbruck von der ADD Trier, griffen das Motto der Feier in ihren Festreden auf. Günther Schartz würdigte Petra Falterbaums Fliegerkünste und gratulierte ihr mit einem Blumenstrauß und einem Präsent im Namen des Kreises Trier- Saarburg zu ihrem neuen Amt. Herr Isenbruck bezeichnete Frau Falterbaum als eine „Durchstarterin“ und schilderte Frau Falterbaums beruflichen Werdegang. Sie startete 2004 als Förderschullehrerin in Bitburg, bevor sie 2006 an die St. Martinus Schule in Reinsfeld wechselte. Mit dem Schuljahr 2007/08 übernahm sie dort die stellvertretende Schulleitung.
Seit dem Schuljahr 2011/12 ist Frau Falterbaum kommissarisch als Schulleiterin für die St. Martinus Schule im Amt. Zum jetzigen Schuljahr wurde Frau Falterbaum als Förderschulrektorin und Schulleiterin der St. Martinus Schule bestellt.
Zu den Festrednern gehörten auch der 1. Beigeordnete der Verbandsgemeinde Hermeskeil, Hartmut Heck, und der Ortsbürgermeister der Gemeinde Reinsfeld, Rainer Spies. Beide sicherten Petra Falterbaum und der Schule ihre Unterstützung beim Ausbau des ´Flughafens´ St. Martinus Schule zu.
Frau Könen- Hill überbrachte als Vertreterin des Personalsrats die Glückwünsche des Kollegiums und sicherte Petra Falterbaum zu, das momentan vom ´Bodenpersonal´ kein Streik zu erwarten sei.
Der Schulelternbeirat, vertreten durch Gabriela Krones, und die Schülervertretung der St. Martinus Schule überbrachten ebenfalls die besten Wünsche zu ihrer Ernennung.
Die Festreden wurden in einem sehr abwechslungsreichen Programm von den Schülerinnen und Schüler der St. Martinus Schule umrahmt. Die Musik-, Tanz- und Theaterdarbietungen der Schülerinnen und Schüler wurden von den ebenfalls geladenen Schulleiterinnen und Schulleitern der umliegenden Förder-, Grund- und weiterführenden Schulen in ihrer Qualität und Ausdruckskraft besonders hervorgehoben.

Die neu ernannte Schulleiterin bedankte sich bei allen Gästen und ihrer ´Bord Crew´ für die vielen Wünsche und Geschenke. Sie lud anschließend die Gäste und das Kollegium zu einem Imbiss ins Atrium der Schule ein. In einem Meer von Papierfliegern, auf denen die Schülerinnen und Schüler ihre Wünsche für ihre neue Schulleiterin Petra Falterbaum geschrieben haben, endete die Feier in der Kulturhalle Reinsfeld.

Ein Interview mit Petra Falterbaum gibt´s Leitet Herunterladen der Datei einhier!

Bilder von der Feier gibt es Öffnet internen Link im aktuellen Fensterhier!

Nach oben


vorher
nachher

Leichtathletik Reginalentscheid 05. September 2012



Beim Reginalentscheid Leichtathletik erreichte unsere Mannschaft dieses Jahr den vierten Platz. Die Mannschaft ist nur knapp - um einen Punkt - am dritten Platz gescheitert.

Alle Teilnehmer haben sich fair und äußerst sportlich verhalten.

Nach oben


25Jahre im Dienst für unsere Schüler


Frau Krtz, Herr Rauland, Frau Falterbaum

Im Rahmen einer kleinen Feierstunde im Lehrerzimmer konnte das 25jährige Dienstjubiläum von Ursula Kurtz, Schulsekretärin in der St.- Martinus- Schule in Reinsfeld, gefeiert werden.

Ihre Lehrzeit als Einzelhandelskauffrau absolvierte Frau Kurtz bei den Hochwald Werken in Thalfang und arbeitete danach 10 Jahre an der Rezeption einer Arztpraxis. Sie trat 1987 ihren Dienst bei der Kreisverwaltung Trier- Saarburg an und arbeitete seitdem im Sekretariat der St. Martinus Schule.
Herr Rauland, Geschäftsbereichsleiter der Kreisverwaltung, überreichte Frau Kurtz in einer kleinen Feierstunde ihre Urkunde zum 25jährigen Dienstjubiläum und ein Präsent. Er bedankte sich für ihre langjährige Arbeit. In seiner Ansprache hob er die Wichtigkeit eines funktionierenden Teams zwischen Schulverwaltungspersonal und des pädagogischen Personals einer Schule hervor und betonte, dass dies in der St.- Martinus- Schule sehr stimmig wäre. Zudem lobte er ihre Bereitschaft Fortbildungen zu besuchen.
Die Schulleiterin Frau Petra Falterbaum dankte ´unserer Uschi´ ebenfalls für ihre engagierte und fleißige Arbeit und bezeichnete sie als die ´gute Seele´ der Schule, die sich auch bei Festen und Feiern der Schule stets tatkräftig beteilige. Vom Personalrat aus überreichte Sonja Keller einen Blumenstrauß und schloss sich den Dankesworten ihrer Vorredner an. Sie betonte dabei noch einmal besonders Frau Kurtz´ Freundlichkeit und Offenheit, insbesondere gegenüber den Schülerinnen und Schülern der St.- Martinus- Schule.


Studientag zum Thema Lernwerstatt 8


Im Rahmen unserer Teilnahme am Landesprogramm Medienkompetenz macht Schule haben die Lehrer der St. Martinus Schule sich mit der auf allen Rechnern der Schule befindlichen Lernsoftware ´Lernwerstatt 8´ auseinandergesetzt.

Diese Lernsoftware ermöglicht es in allen Klassen individuell in Mathe, Deutsch und anderen Fächern zu fördern.

Herr Linden und Herr Nachtsheim vom Pädagogischen Landeszentrum haben als Referenten sehr praxisnah den Lehrerinnen und Lehrern die neue Software nahegebracht. 


Unterwegs zum Heiligen Rock


Mit der gesamten Schule pilgerte die St. Martinus Schule aus Reinsfeld nach Trier zum Heiligen Rock. Eine Gruppe von elf Schülerinnen und Schülern in Begleitung von Heinrich Krisam und Dorothee Rositzka pilgerte dienstags von Reinsfeld aus 25 km nach Ruwer. Dort übernachtete die Gruppe vom Regen durchnässt im Pfarrheim. Am Mittwochmorgen traf sich der Rest der Schüler- und Lehrerschaft in Ruwer, um die letzten 7km von Ruwer bis zum Trierer Dom gemeinsam zu pilgern. In der Kirche St. Ambrosius wurde unter Leitung von Diakon Elfert aus Reinsfeld mit einem Wortgottesdienst eine Zwischenstation eingelegt.
Auf dem Hauptmarkt angekommen, reihten Schüler und Lehrer sich in die Schlange der Pilger ein, um in den Dom zu gelangen.
Trotz des vielen Regens am ersten Tag und der langen Wartezeit war es für alle Beteiligten ein ganz besonderes Erlebnis in der Gemeinschaft mit den vielen anderen Pilgern aus aller Welt den Heiligen Rock zu sehen.


Sportaktionen unserer SV


 

Unsere SV hat - wie in jedem Jahr - für alle Schülerinnen und Schüler zwei besondere Sportaktionen angeboten. Zuerst gab es für die Klassen 1 bis 5 einen Turnhallentag mit einer tollen Bewegungslandschaft. Es durfte geklettert, geschwungen, gehüpft, gelaufen, gefahren, usw. werden. Für die Klassen 6 bis 9 wurde ein Völkerballturnier angeboten. Dabei wurde die Klasse 7 Schulmeister.


Wir machen uns auf den Weg....


Die St. Martinus Schule macht sich vom 24. bis 25. April auf den Weg zum Heiligen Rock. Am ersten Tag pilgert eine Gruppe von ca. 11 Schülern in Begleitung von Herrn Krisam und Frau Rositzka von Reinsfeld nach Ruwer (25km). Am folgenden Tag werden dann alle Schülerinnen und Schüler die letzten Kilometer gemeinsam zum Trierer Dom pilgern.

Der Weg von Reinsfeld nach Ruwer/ Trier
Unser Eingangsbereich mit Heilig Rock Ausstellung

Nach oben


Der aktuelle Elternbrief



Projektfilm - Energiebewusste Schule


Nach oben


Video vom Martinus- Basar


Nach oben


Wie komm ich in den Fuchsbau - VideoTutorial



Unsere Krippe


Herr Krisam hat eine tolle Krippe im Eingangsbereich gestaltet. Die Figuren haben Schüler aus Ton angefertigt.


Theater AG in Berlin


Wir waren mit der Theater AG in Berlin

Auf Einladung von dem Projekt "Weißt du wer ich bin" durften wir in Berlin unseren Theaterbeitrag vom letzten Jahr in der Neuen Synagoge in Berlin aufführen. Wir trafen dort sogar den Bundespräsident Christian Wolf und haben natürlich auch ein Bild mit ihm gemacht. Danach sind wir durch die Stadt gegangen und haben uns Berlin angeguckt. Danach sind wir ins Hotel. Morgens ging es früh weiter um 7 Uhr sind wir Frühstücken gegangen. Dann sind wir noch in die Stadt und sind mit der S-Bahn zum Brandenburger Tor und zum Reichstagsgebäude gefahren. Mittags sind wir zurück gefahren. Ingesamt haben wir 15 Stunden im Zug gesessen, aber es hat sich gelohnt.

Das war unsere Gruppe: 
Jenny J
Frau Stüber
Vanessa W
Frau Schönenberger
Laura L
Herr Klein
Tatjana S
Jasmin P
Katarina R
Lukas M
Steven L
Nico J
Kevin W

Dieser Text wurde von Vannessa & Laura geschrieben.

Schulversammlung vom 30.9.


  1. Begrüßung von Weihbischof Dr.Dieser
  2. Schulchor
  3. Klasse S1 zeigt Herbstbilder
  4. Zirkus-AG
  5. Klasse 4 berichtet über die Kartoffel
  6. Klasse 5 trägt Herbstgedichte vor
  7. Klasse 6 zeigt einen Stuhl- Rap
  8. Klasse 8 berichtet vom Praktikum
  9. Fuchs der Woche
  10. Geburtstagkinder
  11. Abschiedslied
Der Weihbischof Dr. Dieser
Bilder von der Schulversammlung
Die Fuechse der Woche

Schulversammlung vom 16.09.


Füchse der Woche

Die Klasse 7 begrüßte zur Schulversammlung.
Die Klasse 4 berichtete von Sachunterichtsthema Temperatur und Thermometer.
Die Klasse 6 berichtete etwas zum Thema Erste Hilfe!
Die Klasse S 1/2 las ihre Aufsätze von Dreisbach vor.
Die SV berichtete vom Ergebnis des Fragebogens der Unterstufe und Mittelstufe.
Die Füchse der Woche wurden ernannt.
Die Geburtstagskinder wurden beglückwünscht.

Bilder der Verabschiedung von Albert Klein


aktueller Essensplan


KW 51
Essensplan